Für Sparer ist die Niedrigzinspolitik der EZB eine Belastung. Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Angesichts der Folgeschäden der Coronakrise sei es für eine Kursänderung zu früh, argumentiert Notenbankchefin Christine Lagarde.

Frankfurt - Trotz steigender Inflationsraten hält die Europäische Zentralbank (EZB) an ihrer Billiggeldstrategie fest. Der EZB-Rat als oberstes Entscheidungsgremium der Notenbank ließ auf seiner jüngsten Sitzung die Leitzinsen unverändert und bekräftigte, der Kauf von Staatsanleihen werde fortgesetzt. „Wir sind weiterhin besorgt über die Narben, die die Pandemie hinterlassen wird“, sagte EZB-Präsidentin Christine Lagarde mit Blick auf die europäische Wirtschaft.

Das Beste aus Böblingen.

Ganz nah dran, mit KRZ Plus

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen KRZ Plus Artikel interessieren. Jetzt weiterlesen mit dem KRZ Plus Komplett Abo.

  • Zugriff auf alle Webseiteninhalte und die digitale Ausgabe des Böblinger Boten
  • Inklusive aller KRZ Plus Artikel
  • Das Probeabo endet automatisch

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Kreiszeitung Böblinger Bote umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür.
Mit unserem KRZ Plus Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte online auf www.krzbb.de und in der digitalen Ausgabe.

Alle Infos zu unseren Aboangeboten finden Sie hier.

Das Beste aus Böblingen.

Ganz nah dran, mit KRZ Plus

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen KRZ Plus Artikel interessieren. Jetzt mit dem KRZ Plus Komplett Abo weiterlesen und Zugriff auf alle exklusiven Artikel sowie die digitale Ausgabe des Böblinger Boten erhalten.

Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Das Probeabo endet automatisch
  • Zugriff auf alle Webseiteninhalte und die digitale Ausgabe des Böblinger Boten
  • Inklusive aller KRZ Plus Artikel
Alle Infos zu unseren Aboangeboten finden Sie hier.
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: