Mit Bruno Labbadia als Trainer soll es für den VfB Stuttgart in der Bundesliga wieder nach oben gehen. Foto: Imago/Contrast/O.Behrendt

Ohne den Klassenverbleib ist alles nichts beim VfB Stuttgart – weshalb die Clubführung in der Trainerfrage auf einen alten Bekannten vertraut. Das birgt auch ein Risiko.

Er ist zurück. Bruno Labbadia wird wie erwartet neuer Trainer des VfB Stuttgart. Und ein Teil der Fans wird wohl eher formulieren, dass der 56-Jährige wie befürchtet zum offiziellen Nachfolger von Pellegrino Matarazzo ernannt worden ist. Bis vor wenigen Tagen hätten sie sich niemals vorstellen können, dass Labbadia wieder an der Mercedesstraße die Mannschaft ihres Herzensvereins anleitet. Doch der Bundesligist steckt voll im Abstiegskampf, und beim Blick auf die Fußballlehrer mit dem größten Retter-Know-how ist die Clubführung an Labbadia hängen geblieben.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: