Die Sindelfinger Männer luchsten erst Spitzenreiter Kuppingen II ein Remis ab, unterlagen dann aber einem Abstiegskandidaten. Foto: Eibner/Fleig

Für einige Tischtennisteams aus dem Kreis Böblingen lief das vergangenen Wochenende außerordentlich gut. Andere wiederum wären wohl besser im Bett geblieben. In unserer Zusammenfassung bekommt ihr einen Überblick.

Mit zwei Auswärtssiegen haben sich die Tischtennisspielerinnen des VfL Sindelfingen in eine deutlich bessere Position in der 3. Liga bugsiert. Ohne Jasmin Lorenz-Kovacs (umgeknickt) und Alexandra Kaufmann (fehlte studienbedingt) gelang beim BSC Rapid Chemnitz ein Traumstart mit zwei gewonnenen Doppeln. Insgesamt sieben von neun Spielen während des 6:3-Erfolgs wurden erst im fünften Satz entschieden. Bei Schlusslicht SG Motor Wilsdruff setzte sich die gute Doppelausbeute fort, zudem sorgten Victoria Merz und Anastassiya Lavrova in den ersten Einzeln für die Vorentscheidung (4:0) und tüteten später das 6:2 ein. „Unsere 8:10 Punkte sind kein Ruhekissen“, meint Trainer Oliver Appelt. „Wir müssen weiter auf der Hut sein.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: