Komodo-Warane gehören zu den prominenten Tieren, die zur Jungfernzeugung befähigt sind. Foto: imago/blickwinkel

Eine ganze Reihe von Tierarten kann sich ganz ohne Männchen vermehren. Die sogenannte Jungfernzeugung kennt man zu Beispiel bei Hornmilben und Blattläusen, bei Fadenwürmern und Regenwürmern – sowie bei Waranen.

Stuttgart - Der Hinweis auf den Stall von Bethlehem klingt beim Blick auf die meist winzig kleinen, kugeligen und gut gepanzerten Hornmilben ziemlich weit hergeholt. Und doch gibt es einen sehr engen Zusammenhang zwischen dem Weihnachtswunder und diesen Spinnentierchen, die in der Streuschicht eines mitteleuropäischen Waldbodens in riesigen Scharen die für die meisten anderen Arten oft unverdaulichen Pflanzenreste, Pilze und sonstigen Überreste von Organismen verspeisen: Drei bis vier Prozent der weltweit etwa zehntausend Hornmilben-Arten verzichten bei der Vermehrung auf männliche Schützenhilfe.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: