Die Stimmung unter den Beschäftigten im öffentlichen Dienst ist stark getrübt – daher gehen sie zu Tausenden auf die Straße. Foto: dpa/Boris Roessler

Der Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst eskaliert. Begleitet von einem folgenschweren Streik im Verkehrsbereich ringen die Gewerkschaften mit Bund und Kommunen in Potsdam um eine Lösung. Es könnte noch nicht das Ende sein.

Wohl noch nie zuvor haben die entscheidenden Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen unter einem solchen Druck gestanden: Während die Kontrahenten an diesem Montag in Potsdam zur dritten Runde zusammenkommen, legen die Gewerkschaften mit einer einzigartigen Streikattacke den bundesweiten Verkehr lahm. Wer also von den Unterhändlern mit der Bahn zum Verhandlungsort reisen wollte, musste dies schon am Sonntag tun.

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Inhalte der KRZB im Web
  • Unkompliziert kündbar
* anschließend weitere 6 Monate für 7,99 € mtl. und danach 9,99€ mtl.
** anschließend 9,99 € mtl.