Immer mehr von Gewalt Betroffene suchen Hilfe. Trotzdem bleibt die Dunkelziffer bei Fällen von häuslicher Gewalt weiterhin sehr groß. Foto: Mauritius//Westend61/Eloisa Ramos

In Waiblingen erreicht die Zahl der Fälle einen neuen Höchststand. Die Stadt macht auf das Thema aufmerksam, Aktivistinnen laden zur Kundgebung ein – und eine Beratungsstelle wartet weiter auf eine unbefristete Förderung.

An Weihnachten, dem Fest der Liebe, gehen die Zahlen stets nochmals nach oben. Aktuell weiß Angelika Neudek, die Beauftragte für Chancengleichheit der Stadt Waiblingen, von 70 Vorkommnissen häuslicher Gewalt, zu denen die Polizei allein in Waiblingen in diesem Jahr gerufen wurde. Damit liegt die Anzahl der in Waiblingen polizeibekannten Fälle häuslicher Gewalt jetzt schon höher als im gesamten vorigen Jahr 2021. Und doch sind diese 70 Fälle nur die Spitze des Eisbergs. „Die Dunkelziffer ist sehr hoch“, sagt Neudek.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: