Dingfest konnten Polizeibeamte zwei mutmaßliche Täter machen, die nächtens den Sindelfinger Marktplatz unsicher machten. Foto: dpa/Arne Dedert

Zeuge ruft die Polizei, die zwei Männer auf frischer Tat verhaftet

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 3.20 Uhr, wurde ein 52 Jahre alter Mann laut Polizei vor einer Bankfiliale am Marktplatz in Sindelfingen von zwei 27 und 28 Jahre alten Tatverdächtigen beraub.

Ein Zeuge hatte die Tat beobachtet und die Polizei alarmiert. Da der Tatort in nächster Nähe zum Polizeirevier liegt, trafen nur kurz danach bereits Polizeibeamte vor Ort ein. Diese konnten drei Personen feststellen, die miteinander zu streiten schienen. Hierbei handelte es sich um die beiden 27 und 28 Jahre alten Tatverdächtigen sowie ihr 52-jähriges Opfer. Während sich die Einsatzkräfte des Polizeireviers Sindelfingen der Szenerie näherten, konnten sie feststellen, dass der 28-jährige Tatverdächtige ein Handy und einen Geldbeutel in der Hand hielt. Wie sich im Zuge der weiteren Ermittlungen vor Ort herausstelle, dürften die beiden Tatverdächtigen den 52-Jährigen abgepasst haben, nachdem dieser aus der Bank herausgekommen war. Er sei zunächst zu Boden gedrückt worden und anschließend nahmen ihm die beiden Männer die vorhandenen Wertsachen, das Handy und den Geldbeutel weg.

Währenddessen erlitt der 52-Jährige Verletzungen im Gesicht. Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier gebracht. Der 52-Jährige musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden der 27- und der 28-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.