Justizministerin Marion Gentges weist die Vorwürfe zurück. Foto: /Lichtgut/Leif Piechowski

Die Opposition fordert im Streit um die Chef-Nachfolge am OLG Stuttgart die Aufklärung durch einen Ausschuss. Das Ministerium wehrt sich gegen Vorwürfe.

Der Streit um die Neubesetzung des Stuttgarter OLG-Präsidenten hat die politische Bühne erreicht. Die oppositionelle SPD im Landtag fordert eine Sondersitzung des Rechtsausschusses. „Die Ministerin muss Rede und Antwort stehen“, sagt Boris Weirauch, der Rechtsexperte der Fraktion. Sein FDP-Kollege Nico Weinmann fordert, das Justizministerium müsse den Verdacht ausräumen, dass „Posten nach Gutsherrenart vergeben werden“.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von krzbb.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: