Hauptsache dagegen: AfD-Wortführer Markus Frohnmaier bei einer Kundgebung 2021 Foto: Eibner/Binias

Der Zuspruch für die Rechtspopulisten hat nichts mit deren Errungenschaften zu tun. Sondern mit Frustration.

Noch bevor alle Bezirke ausgezählt waren, bestätigten sich am Montag die Befürchtungen der Demoskopen im Kreis Böblingen: Die Rechtspopulisten von der AfD legen kräftig zu. Sei es bei der EU-Wahl, regional oder in den Gremien im Kreis und in den Städten und Gemeinden. Dort, wo die AfD angetreten ist, konnte sie jeweils ordentlich Boden gut machen. In Schönaich ist sie aus dem Nichts auf knapp zwölf Prozent gekommen. Im Kreistag ist sie jetzt mit einem zweistelligen Prozentergebnis vertreten. In der Stadt Böblingen sitzt nicht mehr nur ein Vertreter der AfD am Rand des Ratstisches, sondern derer jetzt vier.