Gemeinsam bei über 20 000 Kilometern: Sindelfingen liegt allerdings weit vor Böblingen Foto: Event Service/ Stahl

Die Sindelfinger vergrößern ihren Vorsprung und liegen nun bei 12 993 Kilometern. Weit dahinter kommen die Böblinger mit ihren 10 615 Kilometern.

Kreis Böblingen - Das ging richtig fix. Schon am dritten Tag der Stadtwerke-Outdoor-Challenge haben die beiden rivalisierenden Städte zusammengerechnet die 20 000-Kilometer-Marke geknackt. „Wow“, jubeln die Organisatoren Karen und Axel Stahl über so viel Engagement. Wobei Sindelfingen den Löwenanteil trägt und bereits jetzt einen scheinbar uneinholbaren Vorsprung vorweisen kann. Mit 12 993 Kilometern wurde Böblingen (10 615), Stand Montagabend, schon deutlich distanziert.

Woran es liegt? Darüber wird auf den sozialen Medien fleißig – und natürlich nicht immer ganz ernst gemeint – diskutiert. So liefern sich beispielsweise Sindelfingens Stadtrat Axel Finkelnburg und Manuel Böhler vom gleichnamigen Hotel aus Böblingen einen witzigen verbalen Schlagabtausch bei Facebook. „Jetzt weiß ich, warum Sindelfingen vorne liegt“, kommentiert Böhler ein Foto von Finkelnburg. „Weil du immer Rad fährst, während ich laufe.“ Konter des Angesprochenen: „Was denn jetzt? Ich habe auch schon gehört, dass der Rückstand angeblich am prozentualen Einwohnerverhältnis von BB und Sifi liegt.“ Die beiden haben Spaß – und sie sind damit sicher nicht die einzigen. Teilnehmer Roman Dürr ist sich an anderer Stelle beispielsweise schon recht siegessicher: „Das packen die nicht mehr“, frotzelt er in Richtung der Kreisstädter.

In der Tat ist Sindelfingen rein von der Masse her aber im Vorteil. „Aktuell haben wir über 1100 Teilnehmer“, freut sich Axel Stahl, „das ist der Hammer.“ 636 tragen ihre Kilometer für Sindelfingen bei, 462 für Böblingen. Wobei das Endergebnis ja eigentlich gar nicht so sehr im Mittelpunkt stehen sollte. „Hauptsache, wir kriegen die Leute vom Sofa“, schmunzelt Stahl.

Die Stadtwerke Böblingen – wie ihr Pendant auf der anderen Seite der Autobahn Sponsor mit zehn Cent je Kilometer für den guten Zweck – haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben. „Da geht noch was. Tretet in die Pedale, zieht die Lauf- und Wanderschuhe an oder schlüpft in die Inliner“, schreiben die Social-Media-Verantwortlichen. „Holen wir uns dieses Mal den Titel.“ Leicht wird es angesichts des immensen Rückstands nicht, aber die Anmeldung für die Challenge ist unter www.eventservice-stahl.de ist immer noch möglich. Übrigens auch für Leute, die nicht in Böblingen oder Sindelfingen wohnen. Sie dürfen mitmachen und entscheiden, für wen sie Kilometer sammeln möchten. Die Stadtwerke-Outdoor-Challenge läuft noch bis zum 5. April. Der gesamte Spendenerlös – neben den beiden Stadtwerken beteiligen sich noch die Kreissparkasse und Bauunternehmer Ralf Sklarski – geht an die Bürgerstiftungen der beiden Städte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: