Die Bewohnerinnen und Bewohner des Tennentals stellen in einer der Werkstätten gemeinsam Apfelmark her. Foto: Eibner//Roger Bürke

Anfang 2020 geriet die Dorfgemeinschaft Tennental in Deckenpfronn wegen Missbrauchsfällen in die Schlagzeilen. Nun sind die juristischen Prozesse abgeschlossen, doch für das Tennental geht die Aufarbeitung weiter.

Deckenpfronn - Jahrelang mussten zahlreiche Frauen mit Behinderung sexuelle Übergriffe eines Tennental-Pflegers ertragen. Die Gerichtsurteile sind gesprochen, doch nun zieht auch die Dorfgemeinschaft Konsequenzen: Sie hat eine wissenschaftliche Aufarbeitung in Auftrag gegeben, die Klarheit darüber schaffen soll, welche Strukturen innerhalb der Organisation verbessert werden müssen, damit in Zukunft sexueller Missbrauch nicht mehr vorkommt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: