Verplombten Erinnerungsstücke für die Ewigkeit (v.l.n.r.): Stefan Belz, Adnan Delic, Jörg Gerspach und Felix Bubner Foto: /Stefanie Schlecht

In einer kleinen Zeremonie betteten die Verantwortlichen eine Plombe für die Ewigkeit in die Mauern des neuen Schulzentrums in Böblingen. Darin: Andenken an die heutige Zeit.

Das Schulzentrum Stockbrünnele am südlichen Böblinger Stadteingang nimmt Formen an. Jetzt haben die Verantwortlichen in das Betongemäuer eine Zeitkapsel eingebettet. Sollte die Plombe dereinst geöffnet werden, finden sich darin Ausgaben örtlicher Tageszeitungen, ein Spielplan der aktuellen Fußball-EM sowie Euromünzen.

Neben dem Böblinger Oberbürgermeister Stefan Belz wirkten die beiden Schulleiter Jörg Gerspach (Friedrich-Schiller-Realschule) und Felix Bubner (Theodor-Heuss-Werkrealschule) an der Zeremonie mit sowie Architekt Adnan Delic. Belz informierte außerdem über den Bauablauf: Ab dem ersten Obergeschoss wird das Gebäude größtenteils aus Holz bestehen. Bereits jetzt sind große Teile der Holzfassade des ersten Obergeschosses, die aus vorgefertigten Teilen gebaut wurde, sichtbar.