Freiwillige vor! Auch in diesem Sommer gibt es staatliche Nachhilfe. Foto: Lichtgut /Ferdinando Iannone

Die neue grün-schwarze Landesregierung will Lernlücken stopfen, weiß aber nicht genau , wie viel die Schüler im Homeschooling gerade wirklich lernen.

Stuttgart - „Dieses Schuljahr können wir in die Tonne treten.“ Damit spricht Stefan Fulst-Blei, der bildungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag, aus, was viele Schüler, Eltern und Lehrer seit Ende der Osterferien befürchten. Mehr als vier Monate befindet sich ein großer Anteil von Schülern in Baden-Württemberg bereits im Fernunterricht oder durfte allenfalls für wenige Tage in ihre Schulen zurück. Spätestens seit der bundesweiten Notbremse und steigenden Inzidenzahlen haben viele Schüler die Aussicht auf Wechselunterricht aufgegeben.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: