Die Polizei hat neue Erkenntnisse zu einem Unfall, der sich vor einer Woche in Bondorf ereignet hat. Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein 16-Jähriger nimmt sich ohne Erlaubnis und ohne Führerschein ein Motorrad und baut damit nahe Bondorf einen Unfall. Anfangs sah es für die Polizei so aus, als hätte seine 15-Jährige Begleiterin dabei eine aktive Rolle gespielt. Dieser Verdacht hat sich nur aber nicht erhärtet.

Bondorf - Wie bereits berichtet, hat am Dienstag vor einer Woche ein 16-Jähriger ohne Erlaubnis des Besitzers und ohne Führerschein eine Spritztour mit einem Motorrad gemacht. Die Aktion ging schief: Er und seine 15-jährige Begleiterin kamen auf einer Landstraße bei Bondorf zu Fall und wurden verletzt.

Zu diesem Vorfall liegen jetzt neue Erkenntnisse vor. Ursprünglich hatte die Polizei vermutet, dass die 15-jährige Begleiterin den Motorradschlüssel an sich genommen und dem 16-Jährigen gegeben hatte. Dieser Verdacht hat sich laut Polizeibericht jedoch nicht erhärtet.

Stattdessen soll der Schlüssel bereits im Zündschloss des Motorrades gesteckt sein. Auf diesen Umstand wurde der 16-Jährige offenbar aufmerksam, nahm das Motorrad an sich und fuhr gemeinsam mit der 15-Jährigen über die Feldwege, wo es dann auf Höhe der Ausfahrt Bondorf zu einem Verkehrsunfall kam.

Der 16-Jährige muss jetzt mit einer Anzeige wegen unbefugter Ingebrauchnahme eines Kraftfahrzeuges, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie fahrlässiger Körperverletzung rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: