Endlich wieder eine Bühne: Vereinschef Frithjof Gänger, ist froh, dass die Stadt dem Jazzclub die Steinturnhalle in Leonberg zur Verfügung stellt. Foto: Simon Granville

Nach zwei Jahren der Heimatlosigkeit hat die Musikinitiative, die talentierten Nachwuchs wie renommierte Künstler nach Leonberg holt, mit der Steinturnhalle endlich ein neues Domizil gefunden. Los geht es am 18. Juli mit Kimi & the Soulmen.

Die Erleichterung ist Frithjof Gänger anzumerken, er will sie auch gar nicht verbergen. „Endlich“ so sagt der Vorsitzende des Jazzclubs Leonberg, „haben wir ein neues Domizil.“ Die Konzerte des rührigen Vereins, der Nachwuchsmusikern eine Bühne geben will, aber auch regelmäßig Stars der internationalen Jazz-Szene nach Leonberg lockt, finden bis auf Weiteres immer donnerstags in der Steinturnhalle statt.