Wie ein einem Supermarkt: Dan Stein in der Schulaula. Foto: Paul Vögler

Querdenker haben eine Grundschule in Ahrweiler okkupiert. Es gehe um Hilfe für die Hochwasseropfer, heißt es. Doch die Frage, wie sehr sich die Aktion für politische Zwecke instrumentalisieren lässt, entzweit die ohnehin schrumpfende Szene.

Bad Neuenahr-Ahrweiler - In der Aloisiusschule in Ahrweiler gibt es dieser Tage alles – sogar Tiernahrung. Die lagert palettenweise in der Sporthalle neben Sanitärprodukten, Kleidern, Toastbroten. Auch Masken sind verfügbar, obwohl hier keiner eine trägt. Im Foyer sind zwei Schultische zusammengeschoben. Dort ist die Anmeldung, und dort liegt ein ganzer Stapel. „OP-Maske oder FFP2?“, fragt ein Mann, der hinter einem Laptop den Wareneingang kommissioniert. Gegen das Coronavirus sei ihr Einsatz ja sinnlos, wie man wisse. Aber gegen den Staub auf der Straße würden sie schon helfen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: