Der Schweizer Bundespräsident Guy Parmelin (l) und der baden-württembergische Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) stehen vor dem «Pop-Up House Of Switzerland», einer temporären Begegnungsstätte in der Innenstadt für Schweiz-Interessierte. Foto: dpa/Marijan Murat

Bei einer Talkrunde in Stuttgart reden der Schweizer Bundespräsident Guy Parmelin und der baden-württembergische Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann über Erfolge und Niederlagen der bilateralen Partnerschaft.

Stuttgart - Man sei nicht nur Nachbar, sondern Freund, Partner und Gleichgesinnter, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Mittwoch beim Besuch des Schweizer Bundespräsidenten Guy Parmelin in Stuttgart. Parmelin betonte, dass Deutschland der wichtigste Handelspartner der Schweiz sei, wobei ein Drittel aller Exporte der Eidgenossen nach Baden-Württemberg gehe und ein Viertel aller Schweizer Importe aus diesem Bundesland stamme. 2020 habe das Handelsvolumen der Schweiz mit Baden-Württemberg bei 30,4 Milliarden Schweizer Franken gelegen und die Zahl der Grenzpendler – 60 000 – ist beachtlich.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: