Oliver Pocher wirbt im Bett für das Frühstücksangebot der Fast-Food-Kette. Foto: Gottfried Stoppel

Der Komiker Oliver Pocher teilt gerne aus und polarisiert. Am Samstag hat er die umgebaute McDonald’s Filiale in Urbach miteröffnet – und dabei im Bademantel mit zwei Auserwählten werbewirksam im Bett gefrühstückt. Wir waren dabei.

Die Enttäuschung bei den zwei Jungs ist groß: Da sind sie am Samstagvormittag mit ihrer Oma extra von Oberberken nach Urbach gefahren – und nun gibt es für sie weder Chicken McNuggets noch Curly Fries. Die Urbacher McDonald’s Filiale ist nach einer fünfwöchigen Schließung wegen Umbaus zwar wieder geöffnet und präsentiert sich laut dem Unternehmen in „komplett neuem, zeitgemäßen Design“. Doch dieses dürfen in den ersten zwei Stunden nur geladene Gäste sehen. Zum Beispiel Urbachs Bürgermeisterin Martina Fehrlen, die später sagen wird, das Schnellrestaurant trage zur Bekanntheit Urbachs bei und sei „der liebste Treffpunkt der Jugend“.