So soll der neue Smart aussehen. Foto: smart Europe GmbH

Mit Design von Daimler und Technik von Geely soll der Bonsai-Benz erwachsen werden – doch nicht allen gefällt die Neuausrichtung.

Böblingen - Nach zwei Jahrzehnten als Spielzeugauto im Bällebad der Großstädte beginnt für den Kleinwagen Smart jetzt der Ernst des Lebens. Denn nachdem Daimler weder alleine, noch in Kooperation – erst mit Mitsubishi, dann mit Renault – auch nur einen Euro an dem gerade mal 2,70 Meter langen Stadtflitzer und seinem viertürigen Bruder von 3,50 Metern Länge verdient hat, soll es jetzt ein mehr als vier Meter langer SUV richten, der in China gebaut werden soll. So wird aus einem außergewöhnlichen Kleinstwagen ein zumindest auf den ersten Blick ziemlich gewöhnliches Auto – mit Design von Daimler und Technik von Geely.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: