Die Büsnauer Straße: Dort soll die Interimsschule stehen. Foto: Simon Granville

Die Module und die Logistik für den temporären Ersatz im Leonberger Teilort sollen Stand jetzt knapp sechs Millionen Euro kosten. Der Standort scheint interessant, ist aber wohl machbar.

Viele Jahre schon wird im Leonberger Gemeinderat über die Warmbronner Grundschule debattiert. Formal ist der Neubau der maroden Bildungseinrichtung längst beschlossen. In der Praxis aber verhindern zahlreiche Hürden den dringend notwendigen Start des Projekts. In der jüngeren Vergangenheit – sprich im November des vergangenen Jahres – war das Thema wieder einmal auf der Tagesordnung gelandet. Damals war es, wie so oft, um den Wald gegangen, der die Schule an der Büsnauer Straße umgibt.