Nachhaltige Geldanlage liegt im Trend. Wer Wert auf strenge Kriterien legt, muss bei den Fonds aber genau hingucken. Foto: imago/Ronalds Stikans

Das eigene Geld in die gute Sache investieren und dabei Gewinn machen – das versprechen nachhaltige Fonds oder ETFs. Doch nicht immer ist grün, was auf den ersten Blick so aussieht. Worauf es bei der nachhaltigen Geldanlage ankommt.

Nachhaltige Investitionen liegen im Trend – gerade große Investoren und Banken setzen verstärkt auf klimafreundliche, soziale Optionen. Inzwischen gibt es auch für private Anlegerinnen und Anleger etliche Möglichkeiten, die eigenen Ersparnisse in ökologisch oder ethisch ausgerichtete Anlageformen zu stecken. Um Risiken zu minimieren, sollte man sich gut informieren. Die wichtigsten Punkte im Überblick.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: