Schweine warten auf ihre Schlachtung. Wann das in Gärtringen wieder so weit sein wird, weiß zurzeit niemand so genau. Foto: Chiara Sterk

Wann der Gärtringer Schlachthof wieder eröffnet ist ungewiss. Das Hauptproblem ist, wer die sechs Millionen Euro für den Neustart zahlt. Haben sich Produzenten und Verbraucher mit der Situation bereits arrangiert?

Kreis Böblingen - Als Anfang September des vergangenen Jahres Videos von massiven Tierquälereien im Gärtringer Schlachthof auftauchten, war der Aufschrei groß. Eine Einrichtung, die immer von sich behauptete, ein Vorzeigebetrieb zu sein, der nichts mit der unwürdigen Behandlung von Tieren in manchen Fleischfabriken zu tun habe, stand plötzlich selbst am Pranger. Zurecht, meinte das Landratsamt und machte die Einrichtung wenige Tage später dicht. Seither ruht der Betrieb und dies wird er auch noch eine geraume Zeit lang tun.

Weiterlesen mit

3 Monate KRZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der KRZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.