Jagd auf Raser: Die Polizei ermittelt in Leonberg. Foto: dpa/Patrick Seeger

Rasant unterwegs waren zwei junge Männer, die sich Sonntagnacht zwischen Stuttgart, Gerlingen und Leonberg offenbar ein illegales Rennen geliefert haben. Den 18-jährigen Golf-Fahrer hat die Polizei erwischt, gegen einen 21-jähriger Mercedes-Fahrer wird noch ermittelt.

Leonberg/Gerlingen - Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg ermittelt nach einem Autorennen, das sich Sonntagnacht gegen 0.20 Uhr zwischen Stuttgart und Leonberg ereignet hat. Beteiligt waren laut Polizeibericht ein 18-jähriger Golf-Fahrer und ein 21-Jähriger, der vermutlich einen Mercedes gefahren hatte.

Wie die Polizei berichtet, waren die beiden Autos einer Zivilstreife auf der Bundesstraße 14 aufgefallen, als diese von der A 831 kommend in Richtung „Schattenring“ mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren. Beide Fahrzeuge fuhren parallel zueinander auf dem linken und dem mittleren Fahrstreifen. Die Fahrt ging anschließend mit zum Teil 175 Stundenkilometern, anstatt den erlaubten 80 Stundenkilometern in Richtung Gerlingen weiter. Auf der Strecke bis Leonberg bremsten und beschleunigten die Fahrzeugführer abwechselnd und überholten sich auch gegenseitig.

Die Beamten unterzogen den 18-Jährigen in der Stuttgarter Straße in Leonberg einer Kontrolle. Obwohl der Mercedes-Fahrer sich der Feststellung seiner Identität zunächst entziehen konnte, ermittelt die Polizei jetzt gegen einen 21-Jährigen. Im Zuge der weiteren Maßnahmen beschlagnahmten die Beamten den Mercedes und zwei Smartphones.(red)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: