Dominic Stricker aus der Schweiz liegt gegen Querrey aus den USA im Netz. Foto: dpa/Marijan Murat

Der Erfolgslauf des Schweizer Tennis-Talents Dominic Stricker beim ATP-Turnier in Stuttgart zu Ende gegangen. Gegen den früheren Wimbledon-Halbfinalisten Sam Querrey setzt es eine knappe Niederlage.

Stuttgart - Nach einem vergebenen Matchball ist der kleine Erfolgslauf des Schweizer Tennis-Talents Dominic Stricker beim ATP-Turnier in Stuttgart zu Ende gegangen. Der 18-Jährige verlor am Freitag im Viertelfinale gegen den früheren Wimbledon-Halbfinalisten Sam Querrey 7:6 (7:4), 6:7 (4:7), 3:6.

Beim Stande von 5:4 aus seiner Sicht im zweiten Satz ließ Stricker eine Chance aus, in sein erstes Halbfinale auf der ATP-Tour einzuziehen. Im zweiten Tiebreak führte die Nummer 335 der Welt mit einem Mini-Break 4:3, rutschte dann aber aus und gewann im Tiebreak keinen weiteren Punkt mehr. Anschließend ließ sich der Youngster behandeln und spielte mit einem bandagierten linken Oberschenkel weiter.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Dominic Stricker – der Mini-Federer

Stricker war dank einer Wildcard ins Hauptfeld des mit 618 735 Euro dotierten Rasenturniers gekommen und hatte zuvor unter anderem mit einem Sieg über den an zwei gesetzten Polen Hubert Hurkacz überrascht. Der ungesetzte US-Profi Querrey bekommt es nun im Halbfinale am Samstag mit dem an Position drei gesetzten Kanadier Felix Auger-Aliassime oder dem Franzosen Ugo Humbert zu tun. Keiner der anfangs fünf deutschen Spieler hatte es ins Viertelfinale geschafft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: