Sie war die erste bekannte deutsche Schauspielerin, die sich als lesbisch outete: Maren Kroymann. Foto: MathiasBothor

Erstmals erinnert der Bundestag bei einer Gedenkstunde ausführlich an die Verfolgung schwuler und lesbischer Menschen durch das NS-Terrorregime. Eine der Mitwirkenden: die Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann, die sich schon lang für queere Rechte einsetzt.

An diesem Freitag ist der diesjährige „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“. Zum ersten Mal stellt der Deutsche Bundestag in seiner Gedenkstunde die Homosexuellen in den Mittelpunkt, die von 1933 bis 1945 von den Nazis verfolgt und umgebracht wurden. Mitwirken wird bei der Veranstaltung Maren Kroymann. Sie war in Deutschland eine der ersten Schauspielerinnen, die sich selbst outete, um Lesben in Medien und Öffentlichkeit sichtbarer zu machen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: