1. Vorsitzender Arne Müller Foto: Klaus Schuster

Ein unvergesslicher Abend in der Gebersheimer Gäublickhalle.

Der 8. März 2024 bleibt sicher in Erinnerung, nicht nur weil es der internationale Frauen-Tag war, sondern weil sich der SV Gebersheim selber feiern wollte. Die Gäublickhalle war toll geschmückt und es wurden leckere Snacks, Maultaschen-Burger und Leberkäsweckle aus der Küche sowie reichlich Getränke an der Bar angeboten. Das Wirtschaftsteam, die AH-ler sowie viele fleißige Damen und junge Service-Helferinnen bewirteten die Feier.

100 Jahre SVG ist eben kein Allerweltstermin, was auch daran festzumachen war, dass sich mehrere Hundert Menschen auf den Weg in die Halle gemacht haben. Man sah erwartungsvolle Personen, Personen, die sich auf den Abend freuten und kaum den Beginn abwarten konnten.

Es trafen sich Menschen, die sich hin und wieder auf der Straße kurz treffen und von Eile getrieben keine längeren Gespräche führen konnten. Aber das war alles anders am heutigen Abend. Immer wieder waren Gruppen zu sehen, die sich angeregt unterhielten. Die Spannung wurde hochgehalten und um 19.24 Uhr kam endlich der „Startschuss“.

Joachim „Jojo“ Walter führte souverän durch den Abend und Arne Müller eröffnet mit seiner Rede den offiziellen Teil des Abends. Es folgten die Gastredner Martin G. Cohn (OB Stadt Leonberg), Ekkehard Fauth (Präsident des Sportkreises Böblingen), Joachim Roth (Turngaupräsident STB) mit Worten und Geschenken. Jeder wünschte dem SVG eine positive Zukunft, auch im Hinblick auf unseren künftigen Kunstrasenplatz.

Aufgelockert wurde das Programm mit verschiedenen Vorführungen aus diversen Sportgruppen: die Rope-Skipping-Gruppe, die Turn Girls, die Projekt-Buben-Turngruppe (ehemalige „Buben“ und aktuelle Jungs v.a. aus den Fußballabteilungen), unsere Zumba-Gruppe sowie die Six Pack-Gruppe. Außerdem trat ein Projekt-Chor des Liederkranzes unter der Leitung von Ricarda Kost mit „Es lebe der Sport“ auf. Die Gruppe „Schwätz raus“ schwelgte in vergangenen Zeiten bei der Aufführung eines Sketches.

Jürgen Gairing ehrte Beate Soller-Schmidt und Olli Schmidt für 60 Jahre Sportheim mit einer Bilder-Präsentation.

Das offizielle Programm endete gegen 21:30 Uhr und es ging in die „Nachspielzeit“ mit bunt gemischter Tanzmusik, die DJ Tony Delay bis spät in die Nacht auflegte. Manche hätten die Chance gehabt, auf Menschen zu treffen, die gerade auf dem Weg in die Frühschicht waren, wenn es nicht gerade Samstag gewesen wäre.

Fazit: es war ein tolles Fest und ein rundum gelungener Abend bis in die frühen Morgenstunden und dies alles Dank vieler fleißiger Helfer vor und hinter der Bühne. Ein ganz großes Dankeschön an alle, die dieses Fest zu einem unvergesslichen Ereignis gemacht haben!

Bei uns daheim

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Gemeinden, Schulen und Kindergärten, Kirchengemeinden und Initiativen verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernehmen wir keine Gewähr.