Ein Gedränge auf der Bahn im Waldstadion sollte nach Möglichkeit vermieden werden. Foto: Eibner/Rene Weiss

Am 11. September findet der Waldlauf in Dagersheim zum 34. Mal statt. Das Konzept hat sich bereits im Corona-Jahr bewährt. Wenigstens Familien sollen gemeinsam laufen können.

Dagersheim - Noch immer oder wieder werden Lauf- und andere Sportveranstaltungen wegen Corona abgesagt. Nicht so der Dagersheimer Waldlauf. Der findet nach 2020 auch 2021 statt, Termin für die 34. Auflage ist der 11. September.

Das Konzept hat sich bereits im vergangenen Jahr angesichts der vielen und immer wieder geänderten Verordnungen bewährt: Die Läufer starten nicht wie gewohnt alle zusammen, sondern gehen im 15-Sekunden-Abstand auf die Strecke, um Abstand zu wahren und allzu viele Begegnungen unterwegs zu vermeiden.

Keine Schülerläufe

Auch wird nur die Zehn-Kilometer-Distanz mit zwei topfebenen Fünf-Kilometer-Runden durch den Forst hinter Start und Ziel im Waldstadion angeboten – also nach wie vor keine Schülerläufe und auch keine 5-Kilometer-Distanz. Einzige Änderung: die Halbierung der Startintervalle. „Damit wollen wir wenigstens Familien die Möglichkeit geben, miteinander zu laufen“, betont Organisator Erich Walz von der Leichtathletikabteilung des TSV Dagersheim. Los geht’s ab 15 Uhr, die genaue Startzeit wird den Teilnehmern nach Meldeschluss bekannt gegeben. Nachmeldungen sind deshalb voraussichtlich keine möglich.

Genaue Startzeit nach dem Meldeschluss

Meldeschluss ist der 7. September. Erst eine Woche vor der Veranstaltung findet der Bankeinzug der Teilnahmegebühr statt. Falls der Lauf doch nicht stattfindet, gibt es eine vollständige Erstattung. Bewirtung und Umkleidemöglichkeiten wird es in Abhängigkeit der vorherrschenden Coronasituation und -auflagen geben. Alle weiteren Informationen stehen unter www.schoenbuch-cup.de im Internet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: