Weit weg von seinem Leistungsvermögen: Velten Schneider (2. v. re.) kam am Ende des Felds ins Ziel. Foto: Imago/Beautiful Sports/Leah Kohring

Für Velten Schneider vom VfL Sindelfingen war schon das Erreichen des Finales über 3000 Meter Hindernis bei der Leichtathletik-EM ein großer Erfolg. In diesem wurde er allerdingst Letzter. Seine Vereinskameradin Jessica-Bianca Wessolly kam über 200 Meter nicht über das Halbfinale hinaus.

8:37,78 Minuten zeigten die Uhren an, als Velten Schneider vom VfL Sindelfingen am Ende des Feldes abgekämpft über die Ziellinie lief. Was er bei der Leichtathletik-EM im Finale über die 3000 Meter Hindernis ablieferte, war weit weg von seinem Leistungsvermögen. Der 24-Jährige war dennoch nicht unglücklich. „Ich hatte von Anfang an kein Feeling für das Rennen und bin nie hineingekommen“, räumte er ein.