Nicht zu voll und mit Abstand: ein Kinosaal in Berlin Foto: imago images/Frank Sorge

Von G-3 über G-2 zu G-2-plus: Die Kultur wehrt sich tapfer gegen die Corona-Dauerkrise. Und es steht ja auch hier für die Gesellschaft viel auf dem Spiel.

Stuttgart - Es war einfach zu schön, um wahr zu werden: die Hoffnung so vieler im vergangenen Sommer, das Schlimmste der Coronapandemie sei überwunden und von nun an kehre Stück für Stück das normale Leben zurück. Die meisten Kulturschaffenden zum Beispiel haben darauf gehofft, nach anderthalb Jahren voller Lockdown-Beschränkungen am Ende der Sommerferien endlich wieder in eine ganz normale neue Saison starten zu können. Zumindest alle Geimpften und Genesenen müssten doch fortan Theater, Konzerte, Lesungen, Shows und Kino live und vor Ort erleben können, so die Erwartung der Szene. Und viele Politiker haben sie in dieser Erwartung gestärkt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: