Lio hilft im Marienhaus in Konstanz so gut er kann. Foto: F&P Robotics//oh

Sind Pflegeassistenzroboter eine Hilfe gegen den drohenden Pflegenotstand? Zumindest sind sie schon im Einsatz. Die Erfahrungen sind zwiespältig.

Nein, eine wirklich große Hilfe ist er nicht. Aber irgendwie haben die Mitarbeiterinnen des Marienhauses in Konstanz ihren „Lio“ doch lieb gewonnen. Auch die Bewohner des Caritas-Pflegeheims im Stadtteil Paradies scheinen den Pflegeroboter schätzen gelernt zu haben. „Schwan“ nennen sie den 120 000 Euro teuren Prototypen, weil er mit seinem Greifarm tatsächlich wie einer der großen Wasservögel aussieht, die zuhauf auf dem Bodensee ihre Runden drehen. Für andere sei er wiederum nur der „Kerle“ gewesen, erzählt die Heimleiterin Bärbel Sackmann. Sie habe in dem katholisch geprägten Haus bewusst keinen menschenähnlichen Roboter haben wollen. Dennoch: An Fasnacht hätten ihm die Bewohner sogar einen komischen Hut aufgesetzt – in Konstanz allemal ein Zeichen, dass Lio dazugehört.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von krzbb.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: