Mit im Fokus: Die Ausrichtung der Führungsstruktur der Holding Foto: Werner Kuhnle

Der Vertrag mit RKH-Geschäftsführer Jörg Martin soll um zwei Jahre verlängert werden. Der Enzkreis und Karlsruhe wollen drei Jahre. Die Entscheidung fällt am Dienstag

Jetzt ist das Verhandlungsgeschick von Landrat Dietmar Allgaier gefragt. Und seine Fähigkeit, Kompromisse zu erzielen. Denn nach der Aufsichtsratssitzung der Kliniken Ludwigsburg-Bietigheim am Dienstagabend ist klar: Die Ludwigsburger wollen den Vertrag mit dem Geschäftsführer der Regionalen Kliniken Holding (RKH) zwar verlängern, aber nur um zwei und nicht um drei Jahre. Das wiederum wünschen sich die Kollegen im Enzkreis und in Karlsruhe.

Weiterlesen mit

3 Monate KRZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der KRZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.