Die Öl-Heizung in der Kläranlage ist über 40 Jahre alt. Foto: Volker Held

Bei drei Gegenstimmen befürwortete der Gemeinderat am Dienstag, dass eine Machbarkeitsstudie für 20 000 Euro zur Abwasserwärmenutzung der Kläranlage erstellt wird.

Steinenbronn - „Wir müssen uns für die Zukunft aufstellen und uns Gedanken darüber machen, wie wir die Nutzung fossiler Energieträger durch alternative Energiequellen ersetzen können“, sagte Bürgermeister Ronny Habakuk in der letzten Sitzung des Steinenbronner Gemeinderates. Anlass für die Überlegungen in der Gemeindeverwaltung ist die über 40 Jahre alte Öl-Heizung in der Kläranlage, bei der nach Angaben des Klärwärters Stephan Gelzer mehrfach jährlich Störungen auftreten. „Wir sollten nicht einfach warten, bis das den Ding vollends den Geist aufgibt“, so Habakuk.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: