Thomas Sternberg ist der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken. (Archivbild) Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Im Mai nächsten Jahres findet der 102. Katholikentag in Stuttgart statt. Die Veranstalter rechnen damit, dass die Pandemie auch im kommenden Jahr für Diskussionsstoff sorgen wird.

Stuttgart - Die Corona-Pandemie und ihre gesellschaftlichen Themen werden sich nach Einschätzung der Veranstalter auch deutlich auf den Katholikentag im kommenden Mai in Stuttgart auswirken. „Es wird wahrscheinlich die erste Großveranstaltung sein, bei der sich Menschen wieder direkt begegnen werden“, sagte der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, am Donnerstag. „Und das ist wichtig, denn über Screens und Kacheln diskutiert, singt, betet und streitet man anders als wenn man sich gegenüber sitzt.“

Zentrale Frage des 102. Katholikentags mit seinem Leitwort „leben teilen“ werde die Frage sein, wie die Menschen miteinander leben wollten. In einer Zeit des Aufbruchs werde sie in Stuttgart zu einem großen Thema. „Es gibt kein Zurück in die Zeit vor der Pandemie“, sagte Sternberg. „Die lange Durststrecke, die wir als Gesellschaft durchleben mussten, hat uns gezeigt, dass wir über vieles neu nachdenken müssen.“ Dazu gehöre die Frage, ob die gelebte Solidarität in der Pandemie neue Kräfte geweckt habe. „Wir diskutieren heute anders über Einsamkeit, über Familien und ihre Belastung, über die Rechte der jungen Generation auf eine lebenswerte Zukunft.“

Diözese Rottenburg-Stuttgart ist Gastgeber beim Katholikentag

Der Katholikentag vom 25. bis zum 29. Mai 2022 werde „so wichtig und zuversichtlich sein, wie er in einer Pandemie nur sei kann“, sagte der 69-Jährige. „Und er wird die Kraft entwickeln, die Menschen zuversichtlich stimmen kann.“

Sternberg will sich im Herbst von der Spitze der katholischen Laienbewegung zurückziehen. Gastgeber des Katholikentags 2022 ist die Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Zuletzt fand das Laientreffen der Katholiken 2012 in Baden-Württemberg statt - in Mannheim. Der Ökumenische Kirchentag in Frankfurt, den Protestanten und Katholiken im vergangenen Mai gemeinsam organisiert haben, wurde in diesem Jahr vor allem digital gefeiert. Auch der Austragungsort des 103. Deutschen Katholikentags steht fest: Das Bistum Erfurt lädt für 2024 ein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: