Bei „Anne Will“ tadelt Bundeskanzlerin Angela Merkel öffentlich den Umgang der Ministerpräsidenten mit der Pandemie. Foto: dpa/Wolfgang Borrs

Inmitten der dritten Welle zerfastert das Krisenmanagement von Bund und Ländern zusehends. Die Kanzlerin macht daher Druck auf die Ministerpräsidenten.

Berlin - Im Streit um den richtigen Weg aus der Corona-Pandemie denkt Kanzlerin Angela Merkel (CDU) darüber nach, die Bundesländer zu entmachten. Sie werde nicht zuschauen, bis es 100 000 Neuinfektionen am Tag gebe, sagte Merkel am Sonntagabend in der ARD-Sendung „Anne Will“. „Wir müssen die dritte Welle brechen.“ Wenn nicht alle Länder „in sehr absehbarer Zeit“ die dafür geeigneten Maßnahmen umsetzen, soll der Bund handeln.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von krzbb.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: