VDMA-Präsident Karl Haeusgen ist besorgt über die Materialengpässe und freut sich über die Auftragsflut. Foto: dpa/Julian Stratenschulte

70 Prozent der Unternehmen finden nicht genug qualifizierte Mitarbeiter, hat eine aktuelle Umfrage des Branchenverbands VDMA ergeben. Dabei sind die Auftragsbücher prall gefüllt.

Stuttgart - Der Fachkräftemangel erweist sich bei immer mehr Maschinen- und Anlagenbauern als Wachstumshemmnis. In einer Blitzumfrage des Branchenverbands VDMA leiden aktuell 70 Prozent der Unternehmen unter einem merklichen oder gar gravierenden Fachkräftemangel. Perspektivisch sehen die Unternehmen darin sogar die größte Herausforderung – gravierender noch als Digitalisierung und Klimaschutz. Der Maschinenbau, nach eigenen Angaben der größte industrielle Arbeitgeber, beschäftigt gut eine Million Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Während der Pandemie seien die Belegschaften lediglich leicht um 1,9 Prozent geschrumpft. „Das ist ein starkes Signal“, lobt VDMA-Präsident Karl Haeusgen die eigene Branche. Mittlerweile stehen die Zeichen auf Beschäftigtenaufbau. 67 Prozent der Unternehmen wollen die Belegschaften überwiegend moderat ausbauen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: