Bei seinen Landsleuten gefürchtet: Irans designierter Präsident Ebrahim Raisi. Foto: dpa/Ebrahim Noroozi

Kritiker nennen den designierten Präsidenten Raisi einen Massenmörder. Er soll für zahllose Hinrichtungen verantwortlich sein. Wie soll der Westen reagieren?

Teheran/Istanbul - Der ultrakonservative Geistliche Ebrahim Raisi ist zum neuen iranischen Präsidenten gewählt worden. Der 60-jährige Justizchef des Landes setzte sich bei der Wahl wie erwartet mit knapp 62 Prozent der abgegebenen Stimmen gegen seine drei Mitbewerber durch. Die Wahlbeteiligung lag bei historisch niedrigen 48,8 Prozent.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: