Auch sie muss Steuern zahlen: Cathy Hummels ist eine bekannte deutsche Influencerin. Foto: dpa/Tobias Hase

Ob Hobby oder Beruf: Wann Steuern fällig sind, ob es eine Gewerbeanmeldung braucht, und was droht, wenn Steuern nicht bezahlt werden.

Stuttgart - Wer sich auf den sozialen Plattformen wie Instagram, Youtube oder Tiktok eine Fangemeinde aufbaut, kann mit Werbung und Produktplatzierung gut Geld verdienen. Marketing auf den sozialen Medien ist längst kein unbekannter Berufszweig mehr. Influencerinnen und Influencern wie Chiara Ferragni, Rezo, Cathy Hummels oder Christiano Ronaldo folgen Millionen. Da wird auch das Finanzamt hellhörig. Denn was als kleines Hobby beginnt, kann schnell zur Einnahmequelle werden. Wann Influencer Steuern zahlen müssen, was sie versteuern müssen, und ob sie ein Gewerbe anmelden müssen – diesem Thema hat sich die Stiftung Finanztest angenommen. Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: