Jochen Renz (l.) erläutert dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Rainer Wieland, das eigenentwickelte Klimamodul. Foto: S.Schlecht

Als Vizepräsident des Europäischen Parlaments ist Rainer Wieland auch für die Liegenschaften des Europaparlaments zuständig und immer auf der Suche nach nachhaltigen Problemlösungen – so wie sie die Firma Renz in Aidlingen bietet.

„Hier gehen Wissenschaft und Theorie in nützliche Praxis über“, zieht der Europaabgeordnete Rainer Wieland (CDU) nach seinem Besuch im Aidlinger Gewerbegebiet am Samstag ein positives Fazit. Das eigentümergeführte Familienunternehmen Renz plant mit seinem Stamm an Ingenieuren und Architekten Büro- und Produktionsflächen und entwickelt die dafür benötigten Trennwände, Leuchten sowie Klima- und Akustikelemente.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: