Dass Corona aufs Gemüt schlägt, ist nicht neu. Doch jetzt schlagen sich die indirekten Folgen auch in mehreren Statistiken nieder. Foto: Adobe Stock/Marina P.

Die AOK als mitgliederstärkste Krankenkasse in der Region präsentiert erstmals Zahlen zu den indirekten gesundheitlichen Folgen der Pandemie, die nicht unmittelbar mit Covid-19 zusammenhängen. Dabei zeigt sich ein beunruhigender Anstieg der psychischen Erkrankungen – nicht zuletzt bei Kindern und Jugendlichen.

Kreis Böblingen - Die Corona-Pandemie scheint derzeit ihren Schrecken verloren zu haben: Die Inzidenz-Zahlen sinken, und dank der Lockerungen kehrt in zaghaften Schritten die Normalität ins öffentliche Leben zurück. Doch nun wird auch langsam sichtbar, welche Spuren die Pandemie auf den Seelen der Nation hinterlassen hat. Erste aussagekräftige Studien dazu hat die AOK als größte Krankenversicherung der Region zusammengetragen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: