Hinten raus fehlte die Substanz: Carolina Krafzik verpasste das WM-Halbfinale. Foto: Eibner/Kohring

56,24 Sekunden brauchte Carolina Krafzik für die 400 Meter Hürden bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in den USA. Genau 15 Hundertstel zu viel, um ins Halbfinale zu kommen.

In der Nachmittagssonne von Eugene im US-Bundesstaat Oregon verpasste Hürdenläuferin Carolina Krafzik vom VfL Sindelfingen ganz knapp das Semifinale der Leichtathletik-Weltmeisterschaft. Mit 56,24 Sekunden fehlten der 27-Jährigen nur 15 Hundertstel, um ihr Ergebnis der letzten WM in Doha/Katar zu wiederholen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: