Helfer sortieren Spenden für die Betroffenen der Flutkatastrophe. Foto: dpa/Peter Georgi

Nach der Flutkatastrophe stehen viele Betroffene vor dem Nichts, doch von außen kommen immer mehr Hilfsangebote. Welche Arten von Spenden jetzt am meisten helfen und wie Unterstützung am besten zu den Opfern kommt.

Dernau an der Ahr - Die Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hat mindestens 170 Menschen das Leben gekostet, viele weitere haben ihr Zuhause an die Fluten verloren. So wie Hotelier Christopher Appel, der sich in seinem Haus in Dernau an der Ahr nur knapp ins Dachgeschoss retten konnte. „Wir sind einfach nur froh, dass wir leben“, sagte Appel der Deutschen Presseagentur. Das Tal sei „überwältigt“ von der Hilfe, sagt Appel. Viele Menschen aus ganz Deutschland haben begonnen, Geld oder Hilfsgüter zu spenden. Wir klären die wichtigsten Fragen zu Spenden für die Opfer des Hochwassers.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: