Die Feuerwehr rückte mit sechs Fahrzeugen aus. Foto: dpa/Stephan Jansen

Die Feuerwehr wird alarmiert. Ein offenes Feuer gibt es aber nicht zu löschen.

Die Freiwillige Feuerwehr Herrenberg musste am Samstagabend gegen mit sechs Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften in den Maisenweg nach Herrenberg ausrücken. Gegen 19.30 Uhr hatte ein Rauchmelder in einem Wohnhaus Alarm geschlagen und im Keller roch es nach Rauch. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort Rauch aus dem Keller kommend fest, weshalb dieser zunächst belüftet wurde.

Ein offenes Feuer entstand nicht. Als Auslöser für den Rauch konnte die im Keller befindliche Pelletheizung ausfindig gemacht werden. Mutmaßlich aufgrund eines technischen Defekts entstand der Rauch. Ein entstandener Sachschaden kann nicht näher beziffert werden, verletzt wurde niemand.