Ein Streit zwischen drei Männern in einer Wohnung in Sindelfingen eskalierte so, dass die Polizei ausrücken musste und nun die Kriminalpolizei ermittelt Foto: dpa/Lino Mirgeler

Am Montagabend rückt die Polizei zu einer schweren Auseinandersetzung dreier Männer in der Schillerstraße aus. Dort soll ein Hammer eingesetzt worden sein. Einer der drei bricht sich den Arm und muss in die Klinik.

Sindelfingen - Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, das auch für den Landkreis Böblingen zuständig ist, nach einer Auseinandersetzung zwischen drei Männern in Sindelfingen. Am Montag gegen 22.20 Uhr soll laut Polizeibericht ein 33-Jähriger eine Wohnung in der Schillerstraße in Sindelfingen aufgesucht haben. Nach den bisherigen Ermittlungen war der Mann einfach in der von einem 55-Jährigen und einem 46-Jährigen genutzten Wohnung aufgetaucht. Daraufhin hat sich aus noch ungeklärter Ursache eine gewaltsame Auseinandersetzung entwickelt. Bei dem Streit zwischen den Männern soll auch ein Hammer im Spiel gewesen sein.

Der 46-Jährige zog sich einen gebrochenen Arm zu und die beiden anderen trugen diverse leichte Verletzungen davon. Der 33-Jährige flüchtete zunächst, konnte aber wenig später an seiner Wohnanschrift angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Er verbrachte die Nacht in der Gewahrsamszelle des Polizeireviers in Böblingen, während seine Kontrahenten in einem nahe gelegenen Krankenhaus ärztlich versorgt wurden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen befinden sich die Beteiligten des handfesten, gewaltsamen Streits mittlerweile wieder auf freiem Fuß.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: