Die männliche D1-Jugend der HSG Böblingen/Sindelfingen mit ihren Trainern Ingo Ruhmund und Jutta Gatzweiler: Die Bemühungen während des ersten Lockdowns wurden mit 100 Euro belohnt. Foto:  

Das Training der D1-Jugend der HSG Böblingen/Sindelfingen während des Corona-Lockdowns 2020 wird vom Handballverband mit 100 Euro belohnt. Damit wurde vor allem auch der Zusammenhalt gestärkt.

Böblingen - Der Verein der Freunde und Förderer des Handballs in Baden-Württemberg hat aus insgesamt 31 Einsendungen verschiedene kreative Aktionen und Ideen zum Training während des ersten Lockdowns 2020 prämiert. In verschiedenen Kategorien waren Preise ausgelobt. Mit dabei war auch die HSG Böblingen/Sindelfingen. Dank der Initiative von Antje Dengler wurde das Training der männlichen D1-Jugend aus dieser Zeit in der Kategorie „Kinder und Jugendliche“ mit bewertet. Dabei ging es vor allem darum, dass das Training den Kindern Freude gemacht hat und es dazu beitragen konnte, dass Mitglieder gehalten werden konnten (mehr unter www.fuf.hvw-online.org im Netz).

Die D1-Jugendlichen bekamen über mehrere Wochen hinweg regelmäßig Übungen zu Balltechnik, Koordination und Kraft von Trainer Ingo Ruhmund und sammelten für das erfolgreiche Absolvieren Punkte. Alles musste per Videobeweis dokumentiert und an den Trainer geschickt werden. Zum Schluss durften die Jungs auch noch den Trainer mit eigenen Aufgaben herausfordern. „Auch hier machten sie ihre Sache ausgezeichnet und brachten ihren Trainer immer wieder an seine Grenzen“, erzählt Inge Heinkele, stellvertretende Abteilungsleiterin der SV Böblingen und technische Leiterin der Spielgemeinschaft, mit einem Schmunzeln. „Insgesamt war die gesamte Aktion vor allem deshalb erfolgreich, da man durch das Einsenden der Videos immer Kontakt miteinander hielt und die Erfolge der Jungs auf diese Weise dokumentiert wurden.“ Erfreulich vor allem für sie: „Alle Jungs waren hoch motiviert, auch die Beteiligung war sehr hoch.“

Zu einem der ersten drei Plätze reichte es zwar nicht, aber immerhin waren die „BöSis“ neben großen, namhaften Vereinen nominiert und wurden mit 100 Euro Preisgeld für ihren Einsatz belohnt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: