Der bärenstarke Lukas Bechinka (re.) und die SG H2Ku springen gegen den Favoriten hoch, aber nicht hoch genug: Am Ende verlieren die Herrenberger erneut. Foto: Eibner/Naman Kala

Die SG H2Ku Herrenberg hat in der Handball-Oberliga der Männer gegen die SG Köndringen/Teningen ein Spiel auf Augenhöhe erzwungen. Doch das war wieder nicht genug. Beim 34:35 fehlten erneut Kleinigkeiten zum ersten Punktgewinn.

Und täglich grüßt das Murmeltier. Im vierten Spiel des Jahres standen die Oberliga-Handballer der SG H2Ku Herrenberg zum dritten Mal dicht vor einem Punktgewinn. Am Ende setzte es jedoch daheim eine 34:35-Niederlage gegen Drittligaabsteiger SG Köndringen/Teningen.