Der scheidende sportliche Leiter Hansi Böhm verabschiedet Janne Böhm, Joshua Stöffler, Georg Mohr, Michael Elsner, Sven Schmitt, Fabian Gerstlauer und Lukas Mäußnest (hinten v. li.) sowie Marvin Georg, Finn Hummel und Valentin Mosdzien (vorne v. li.). Foto: Peter Gebhardt

Die Handballer der SG H2Ku Herrenberg haben mit dem Heimsieg gegen den TSV Deizisau das Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz in der Abstiegsrunde der Oberliga verhindert. Nach dem Spiel gab es zahlreiche Verabschiedungen.

Die Oberliga-Handballer der SG H2Ku Herrenberg haben sich mit einer zumindest kämpferisch überzeugenden Leistung von ihrem Publikum verabschiedet. Das 25:22 gegen den TSV Deizisau in der Abstiegsrunde war zugleich der erste Heimsieg der zu Ende gegangenen Saison und sorgte für die Verteidigung des vorletzten Tabellenplatzes. „Wir wollten unbedingt vermeiden, ganz hinten zu landen“, lautete die Vorgabe von Trainer Fabian Gerstlauer, die trotz einiger Holprigkeiten umgesetzt wurde.