Für Kinder ist im Fleischermuseum am Pfingstsonntag besonders viel geboten. Foto: privat

Basteln, hören und ganz viel gucken: Im schrägsten Haus von Böblingen ist an diesem Sonntag von morgens bis abends viel geboten. Besonders für Kinder, aber auch Erwachsene sollen Vergnügen haben.

Mit fünf Sonderveranstaltungen für Große, Kleine und Junggebliebene, der neuen Jubiläumsausstellung und Bewirtung ist im Böblinger Fleischermuseum an diesem Sonntag, 19. Mai, viel geboten. Das Programm im schrägsten Haus der Stadt (Marktplatz 27) geht von 11 bis 17 Uhr.

Vor der Türe baut die Kreisjägerschaft Böblingen ihr Lern-Mobil Natur auf, mit dem sie erklärt, was es zu Natur, Jagd, Hege und Pflege zu wissen gibt – und darüber, was alles kreucht und fleucht in Wiesen und Wäldern. Im Inneren der beiden Fachwerkhäuser ist seit Gründonnerstag die Jubiläumsausstellung mit dem Titel Dein Fleischermuseum zu sehen. An diesem Sonntag können Kinder ab drei Jahren zudem im ersten Stock des Vorderhauses und im zweiten Stock des Hinterhauses Zauberkugeln filzen und Kinder ab ungefähr sieben Jahren dürfen Trickfilme in Stop-Motion-Technik drehen.

Ebenfalls im Hinterhaus freut sich der Audio-Künstler-Forscher Max Kullmann in seiner Klanginstallation „jung & satt“ auf ein und wissbegieriges Publikum. Der Berliner Künstler Matthias Beckmann treibt sich den gesamten Pfingstsonntag auf allen Stockwerken herum und zeichnet live, was er sieht. Außerdem gibt es eine Museumsrallye.

Und ganz wichtig, das Essen: Gegen eine Spende an den Museumsverein werden ein Imbiss und diverse Getränke angeboten.