Die Organisatoren von links nach rechts: Franz Kugler, Harald Sterzinger, Susanne Fuchs, Michael Breidthardt, Ulrike Stoll-Dyma und Hans-Konrad Peters. Foto: Goldberg-Seniorenakademie

Die Goldberg-Seniorenakademie Sindelfingen und die Katholische Erwachsenenbildung im Kreis Böblingen gehen 2023 mit einem gemeinsamen Programm ins Jahr. Ihr Hauptanliegen: Senioren zusammenbringen und Austausch fördern.

„Ein Kursbuch, so bunt wie das Leben“ – mit diesem Satz beschreibt die Katholische Erwachsenenbildung im Kreis Böblingen (keb), ziemlich treffend, das Programmheft für das erste Halbjahr, das sie gemeinsam mit der Goldberg-Seniorenakademie (GSA) in Sindelfingen aufgelegt hat. Wie in den Jahren zuvor haben sich die Einrichtungen mit dem breit gefächerten Programm zum Ziel gesetzt, möglichst viele Senioren anzusprechen.

Gerade nach zwei schweren Jahren, die durch die Auswirkungen der Coronapandemie – allen voran Kontaktverbote und Schließungen – geprägt waren, haben sich die Organisatoren eines auf die Fahne geschrieben: Die Kursteilnehmer wieder in Präsenz zusammenzubringen und den sozialen Austausch zu fördern. Dieser hat nach Erfahrung der Veranstalter nämlich am meisten gelitten. „Ein wichtiges Ziel der Arbeit ist, einen Ort der Begegnung zu schaffen. An diesem Ort können Menschen sich treffen, Kontakte knüpfen und gemeinsam Themen bearbeiten“, erklärt Franz Kugler, einem der ehrenamtlichen Leiter der Sindelfinger Einrichtung, die dieses Jahr 20-jähriges Bestehen feiert. Dabei soll die GSA auch verschiedene Konfessionen und Generationen verbinden. „Die Angebote richten sich an jede und jeden. Sie orientieren sich an den Bedürfnissen von Senioren, jüngere Teilnehmer sind aber ausdrücklich erwünscht, um das Miteinander zu fördern“, sagt Kugler.

Wucht der Pandemie für Ältere extrem

Gerade weil die Wucht der Pandemie vor allem Ältere zu spüren bekamen, die zunehmend abgesonderter leben mussten, hat Corona bei den Goldberg-Senioren Spuren hinterlassen. „Corona hat uns getroffen. Nicht zu vergessen ist, dass unsere Senioren und Seniorinnen zwei Jahre älter geworden sind und teilweise aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kommen können oder wegen eventueller Risiken nicht mehr kommen wollen“, so Kugler. Umso erfreulicher sei aber der Trend, denn im Verlauf des Jahres 2022 seien die Anmeldungen angestiegen. „Insgesamt sind wir mit dem Besuch der Kurse und Veranstaltungen zufrieden.“

Auch sportliche Betätigungen werden angeboten

Von Wandern, Gymnastik; Qi Gong oder Boulespielen im Sommerhofenpark ist genauso etwas für die Sportlichen geboten wie die bekannten und beliebten PC- und Smartphone-Kurse für Technikbegeisterte. Hier haben die vergangenen Jahre gezeigt, dass das im Kreis Böblingen einzigartige Angebot – Ehrenamtlich helfen regelmäßig bei Fragen und Problemen – bei Senioren gut ankommt. Ältere Menschen seien keineswegs so scheu, was Änderungen im technischen Bereich angeht, sie wollten vielmehr mit der Zeit gehen. Deshalb treffe man mit dem Computer- und Smartphone-Workshops einen Nerv.

„Die erste Adolf-Hitler-Schule n Deutschland“

Die Katholische Erwachsenenbildung legt auch wieder einen Fokus auf Familien. Dazu gehören Themen wie Social Media und Essstörungen. Ein Dauerbrenner für Eltern sind die Kess-Erziehungskurse mit dem Inhalt, wie es gelingt, gelassen und respektvoll miteinander umzugehen, auch wenn die Nerven blank liegen. Neben Spaß, Bildung und Bewegung bieten keb und GSA aber auch Praktisches an wie eine Rentenberatung oder Hilfe bei der Frage, wie organisiere ich meinem digitalen Nachlass, was passiert mit meinen Daten? Dieses Semester wollen GSA und keb auch mit historischen Veranstaltungen Interesse wecken. Dafür dreht man die Zeit um knapp 80 Jahre zurück, einer Zeit, die viele Senioren schon miterlebt haben: Ein Höhepunkt 2023 werde sicher der Vortrag vom Historiker und ehemaligen Lehrer am Goldberg-Gymnasium, Michael Kuckenburg, sein, mit dem Titel: „Die erste Adolf-Hitler-Schule in Deutschland“, so Kugler.

Programm Die Angebote für das Semester sind im Internet abrufbar über die Website der GSA auf www.goldberg-seniorenakademie.de

Kurse, Exkursionen, Wanderungen, Treffen

Gründung
 2003 begann die Goldberg-Seniorenakademie mit ihrem Weiterbildungsangebot.

Programm
 Das Angebot reicht von Vorträgen, Kursen, Workshops, Beratungen bis hin zu Exkursionen. Die Einrichtung ist auch sozialer Treffpunkt.

Nächste Termine
„Digitaler Nachlass. Was geschieht mit meinen Daten?“ am 30. Januar, 18 Uhr. Der PC- und Smartphone-Kurs am 31. Januar, 14 bis 16.30 Uhr. Am 3. Februar um 10 Uhr geht es um sensible Zugangsdaten für Computer und Netz in „Nützliche Ratschläge für den Alltag“. Ebenfalls am 3. Februar, lädt die GSA zur Wanderung „Bei Vollmond im großen Bogen“. Es geht von Lehenweiler um den Venusberg nach Aidlingen. Treffpunkt: 18 Uhr am Bahnhof Böblingen. Anmeldeinformationen auf www.goldberg-seniorenakademie.de/DiesSem/GBProgramm.php