Google-Mitarbeiter demonstrierten im Jahr 2018 wegen des Umgangs im Unternehmen mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung. Foto: AFP/Bryan R. Smith, privat

Nachdem Google in letzter Zeit etliche Verfehlungen vorgeworfen wurden, versucht nun eine Gewerkschaft die Moral hoch zu halten.

Stuttgart - In den Leitlinien von Google heißt es „Don’t be evil“ – zu Deutsch: Sei nicht böse. Als der US-amerikanische Konzern sich im Jahr 2015 neu aufstellte und zur Tochterfirma von Alphabet wurde, verschwand der Slogan kurzzeitig aus den Leitlinien. Die Aufregung in der Onlinewelt war groß und manch ein Angestellter hätte das Ereignis auch als schlechtes Omen deuten können.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: