Im künftigen Gemeinderat in Waldenbuch werden erfahrene, aber auch drei neue Stadträte sitzen. Foto: Drofitsch/Eibner

Die Freie Wählervereinigung bleibt in Waldenbuch stärkste Kraft, verliert aber einen Sitz an die CDU.

In der Schokoladenstadt haben die Wählerinnen und Wähler erneut die Freie Wählervereinigung (FWV) zur stärksten Fraktion bestimmt: Die Gruppierung erhielt 41,05 Prozent aller abgegebenen Wählerstimmen. „Das zeigt, dass unsere Bemühungen Anklang gefunden haben“, sagt die Fraktionsvorsitzende Annette Odendahl, die mit 4237 Stimmen erneut Stimmkönigin wurde. Gleichzeitig sei schmerzhaft, dass ihre Fraktion einen Sitz verliere – künftig hat die FWV nur noch sieben Sitze statt acht. Odendahl freut sich aber, dass mit Benjamin Burkhardt bald ein neuer Kandidat die FWV vertritt, der „frischen Wind mitbringt“.